„Demo für Alle“ am 21.06. – Nicht mit uns!

150621vorn

Am Sonntag, den 21. Juni wollen die rechten Hetzer der „Demo für Alle“ wieder nach Stuttgart kommen. Christliche Fundamentalisten, homophobe und offen rechte Organisationen, Parteien, Gruppen und Einzelpersonen tun sich dabei zusammen und nehmen sich den geplanten neuen Bildungsplan zum Anlass, gegen eine vielfältige und offene Gesellschaft zu hetzen und fordern die erkämpften Rechte von Minderheiten wieder einzuschränken.

Dass rechte, rückwärtsgewandte Inhalte auf Stuttgarts Straßen getragen werden, dürfen wir uns nicht länger gefallen lassen. Ähnlich wie bei der rassistischen Pegida-Bewegung, welche durch über 4000 GegendemonstrantInnen massiv eingeschränkt werden konnte, müssen wir uns auch dieser Bewegung entschlossen entgegenstellen.

Kommt alle zur antifaschistischen Kundgebung am 21. Juni um 12:30 Uhr auf den Stuttgarter Schlossplatz und setzt mit uns ein kraftvolles Zeichen.

Solidarisch stellen wir uns den Rechten entgegen; egal ob Blockieren ihrer Aufmarschstrecke, das Infiltrieren und Stören von Innen, oder andere Aktionsformen – machen wir ihnen den Tag in Stuttgart so unbequem wie möglich.

Nein zu Pegida heißt auch Nein zur „Demo für Alle“ – Keine Ruhe den rechten Hetzern!

Kommt alle am 21. Juni um 12:30 Uhr auf den Schlossplatz!
Gemeinsam die „Demo für Alle“ verhindern!

________________________

Infos zum Tag:

Wir werden am Sonntag kreativ den Rechten den Tag vermiesen – Wir möchten, dass sich alle Aktionsformen solidarisch ergänzen und begrüßen verschiedene Ideen, ob nun durch infiltrieren der Veranstaltung der Rechten, Blockaden oder lautstarken Gegenprotest an den Zugängen des Schillerplatzes. Machen wir gemeinsam klar, dass wir keine „Demo für Alle“ in Stuttgart dulden.

Wir werden nicht davon ablassen, die Rechte Allianz mit unserem Protest zu konfrontieren – immer wenn es in Stuttgart eine „Demo für Alle“ aber auch andere Aufmärsche wie Pegida oder AfD-Veranstaltungen gibt, werden wir auf die Straße zu gehen!

Auch die Polizei wird uns nicht davon abhalten, uns den Rechten in den Weg zu stellen. Für den Fall, dass die Stuttgarter Polizei wiedereinmal den Weg für die Reaktionären Hetzer freiprügelt, dabei Leute kesselt, festnimmt oder mit sonstigen Repressialien aufhalten will, wird es wieder einen Ermittlungsausschuss (EA) geben. Hier könnt ihr anrufen, wenn ihr selbst festgehalten werdet oder beobachtet, dass andere verhaftet werden. Der EA ist ab 12:00 Uhr erreichbar unter 015205372805.

Achtet aufeinander und seid wachsam. Sprecht Leute an, die ohne Pressebinden filmen oder fotografieren und bittet sie deutlich, das zu unterlassen. Auch ihr selbst solltet keine persönlichen Erinnerungsfotos mit eurem Handy schießen. Wir werden dafür sorgen, dass Bilder veröffentlicht werden – oft sind solche Privataufnahmen zu unserem Nachteil; die Aufnahmen der Polizei reichen aus, um Repressionsgründe zu konstruieren.
Haltet auch die Augen offen, wenn ihr nicht bei der Kundgebung seid und euch auf dem Weg nach Stuttgart  oder auf dem Heimweg befindet! Es wurden immer wieder Nazis auf der „Demo für Alle“ gesehen, die einschlägig bekannt sind.
Deshalb empfehlen wir euch auch die gemeinsamen organisierten Zuganreisen aus euren Städten wahrzunehmen.

Seid kreativ, nehmt Freundinnen und Freunde mit, kommt zur antifaschistischen Kundgebung auf dem Schlossplatz!
Lasst und gemeinsam die rechten Hetzer blockieren und den Rechtsruck stoppen!